Schlussbericht OPTI 2018

Hallen der Zukunft

28.430 nationale und internationale Besucher, 668 Aussteller aus 40 Ländern, über 174 Millionen Ordergeschäft für das erste Quartal – die opti krönt mit diesem Triple eine erfolgreiche Messe 2018. Die Messe kann sich zudem über gleichbleibend hohe Zustimmungswerte freuen: 
94% der Besucher und 92% der Aussteller vergaben Topnoten. Zudem sorgte die neue Halle B4 mit dem FUTURESHOP, zahlreichen Herstellern aus den Bereichen Rohstoffe, Maschinen und Zulieferer sowie den internationalen Pavillons für ein zusätzliches Angebot. 

München, 14.01.2018 – „Die opti 2018 war ein wichtiger Prolog und gelungene Generalprobe für die Premiere der opti 2019. Die erstmalige Integration einer fünften Halle und die räumliche Zusammenführung der Independent Labels in den Hallen C1 und C2 waren ein kleiner Vorgeschmack auf das nächste Jahr. Dann wird die opti mit den neuen zwei Messehallen ein neues Kapitel aufschlagen“, bilanziert Dieter Dohr, CEO der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH. 

Mit der neuen Fläche in der Halle B4 punktete die opti bei Ausstellern und Besuchern gleichermaßen: So konnten dort konzentriert die Länderpavillons aus Südkorea, Frankreich, China und Japan sowie der neue FUTURESHOP angeboten werden. Außerdem erlebte das Fachpublikum in diesem Jahr 17 Prozent mehr Aussteller im Vergleich zum Vorjahr, Maschinenfirmen erhielten Platz, um ihre Technologien zu präsentieren, und Stammfirmen konnten ihre Standflächen erweitern. 

 Gefragt nach den Gründen ihres Messebesuchs standen Suche nach Neuheiten, Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen und Weiterbildung ganz oben im Ranking der Augenoptiker. Um diese Ziele zu erreichen, gaben sechs von zehn Besuchern an, ausschließlich die opti zu besuchen. Höhepunkte eim Thema Weiterbildung und Wissenstransfer waren neben den Vorträgen auf dem opti-Forum die täglichen Führungen im FUTURESHOP durch Studierende der Hochschule Aalen. Ihre Erklärungen auf Deutsch und Englisch über die Zukunft des augenoptischen Fachgeschäfts erhielten von 87 Prozent der Besucher Topbewertungen. 

Freudentränen und einen lauten Jubelschrei gab es beim spanischen Label NINA MÛR. Sie sind die opti-Boxen-Newcomer 2018. Das Label aus Madrid erhielt für seine ausgefallenen Holzbrillen den begehrten BLOGGER SPECTACLE AWARD, der von Eyewear- und Fashionbloggern aus ganz Europa vergeben wurde. Rund 30 von ihnen kamen am Samstag zum zweiten BLOGGER SPECTACLE auf der opti zusammen und kürten ihren Favoriten der 16 opti-Boxen-Aussteller. Weiterer Bestandteil dieses internationalen Bloggertreffens war ein exklusives Meet & Greet mit einer Gruppe von Lieblings-Labels, die sie selbst zusammengestellt hatten: neubau eyewear, EINSTOFFEN, monogram, SALT., Lunor, götti, Maui Jim und dem Glaspartner ZEISS Vision Care. 

Sehr zufrieden mit dem Messeverlauf zeigten sich auch die langjährigen opti-Partner aus Industrie und Berufsverband. Josef May, Vorstandsvorsitzender des Industrieverbandes SPECTARIS, sagte über die drei Tage opti: „Die Stimmung unter unseren Kunden war extrem gut. Das Gros der Aussteller ist mit den Auftragseingängen sehr zufrieden. Ich wünsche mir, dass wir diese Begeisterung nun gemeinsam zum Endverbraucher tragen. Auf dem Weg der Internationalisierung hat die opti eine starke Entwicklung genommen.“ Ein positives Messefazit zog auch ZVA- Präsident Thomas Truckenbrod: „Die opti konnte diesmal mit etwas mehr Platz durch die Halle B4 aufwarten. Man erlebte allerorts viel Bereitschaft, in Ausstattung, hochwertige Ware sowie Aus- und Fortbildung zu investieren. Nicht zuletzt hat die Optometrie bei noch mehr Anbietern Einzug gehalten.“ 

Die nächste opti findet vom 25. bis 27. Januar 2019 in den Hallen C1 bis C6 auf dem Messegelände München statt. 

Info unter: www.opti.de